Eine vollständige Analyse von Meeresfrüchteprotein vs. tierischem Protein

seafood protein

Wenn es darum geht, Proteine ​​in Hülle und Fülle zu liefern, findet landesweit ein stiller Showdown auf den Tellern statt. Es ist der Kampf zwischen Meeresfrüchteproteinen und tierischem Protein (Fleisch). Angesichts der steigenden Zahl gesundheitsbewusster Verbraucher und des Trends hin zu nachhaltigeren Essgewohnheiten war es noch nie so wichtig, die Unterschiede zwischen Meeresfrüchteproteinen und tierischem Protein zu verstehen. Dieser Leitfaden bietet Einblicke in die ernährungsphysiologischen Vorteile, die Verdaulichkeit und die Umweltauswirkungen dieser Proteinriesen und hilft Ihnen, eine fundierte Entscheidung für Ihre Gesundheit und den Planeten zu treffen.

Den Proteingehalt verstehen

Protein ist die Grundlage einer gesunden Ernährung und spielt eine entscheidende Rolle beim Aufbau und der Reparatur von Gewebe, unterstützt Stoffwechselreaktionen und verleiht dem Körper Struktur und Kraft. Die Ernährungslandschaft in Großbritannien ist reich an Proteinquellen, aber die Frage bleibt: Welche ist die bessere Quelle?

Meeresfrüchte-Protein

Meeresfrüchte werden oft als Superfood gepriesen und das aus gutem Grund. Es geht nicht um die Menge an Protein, die sie liefern, sondern um die Qualität. Meeresfrüchteprotein ist aufgrund seines geringeren Bindegewebeanteils in der Regel leichter verdaulich und daher die erste Wahl für Menschen mit empfindlichem Verdauungssystem oder für diejenigen, die eine schnelle Nährstoffaufnahme wünschen.

Lesen Sie auch:10 schnelle Fischrezepte für arbeitsreiche Abendessen unter der Woche

1. Gezüchteter Atlantischer Lachs

Es ist in Großbritannien sehr beliebt und bietet satte 21,6 g Eiweiß pro 100 g Portion, gepaart mit herzgesunden Fetten.

2. Wilde Forelle

Mit 22,3 g Protein ist es eine schlanke Maschine, perfekt für alle, die auf ihre Fettaufnahme achten.

3. Miesmuscheln

Diese Schalentiere sind mit 23,8 g nicht nur ein wahres Protein-Kraftpaket, sondern haben auch einen geringen Fettgehalt, was sie zu einer hervorragenden Wahl für eine Proteinzufuhr macht.

Lesen Sie auch: 6 beliebteste Meeresfrüchte-Rezepte, die einfach zuzubereiten sind

Tierisches Eiweiß

Fleisch ist in Großbritannien seit langem die traditionelle Proteinquelle, vom Sonntagsbraten bis zum englischen Frühstück. Es ist eine reichhaltige Proteinquelle und enthält auch andere Nährstoffe wie Eisen und Vitamin B12.

1. Hähnchenbrust ohne Haut und Knochen

Es ist eine gute Wahl für Fitnessstudiobesucher und bietet 19,6 g Protein bei minimalem Fettgehalt.

Lesen Sie auch: Ein köstliches Rezept für Hähnchenschenkel mit gemischten Gewürzen

2. Rinderhack

Es ist in herzhaften britischen Mahlzeiten beliebt und bietet 20,3 g Protein, hat jedoch einen höheren Fettgehalt, was für manche ein Problem sein kann.

Warum Meeresfrüchte möglicherweise leichter verdaulich sind?

Die Verdaulichkeit ist ein Schlüsselfaktor, wenn es um Protein geht. Die Muskelfasern von Meeresfrüchten sind kürzer und enthalten weniger Bindegewebe als Fleisch, was das Verdauungssystem weniger belastet. Das bedeutet, dass Meeresfrüchte schneller und effizienter abgebaut werden können, sodass der Körper die Nährstoffe leichter aufnehmen kann. Für Menschen wie ältere Menschen, Menschen, die sich von einer Operation erholen, oder Personen mit Verdauungsbeschwerden sind Meeresfrüchte der klare Gewinner.

Die essentiellen Fette (Omega-3)

Omega-3-Fettsäuren sind das wahre Highlight von Meeresfrüchten. Diese essentiellen Fette werden vom Körper nicht synthetisiert und müssen über die Nahrung aufgenommen werden. Sie sind für ihre entzündungshemmenden Eigenschaften und ihre Rolle bei der Erhaltung der Herzgesundheit, der kognitiven Funktionen und des allgemeinen Wohlbefindens bekannt.

Lesen Sie auch: Ballaststoffreiche Rezepte, die Sie zum Frühstück, Mittag- und Abendessen ausprobieren können

Öliger Fisch

Arten wie Lachs, Makrele und Sardinen sind reich an Omega-3-Fettsäuren und werden von den Gesundheitsbehörden zum mindestens zweimal wöchentlichen Verzehr empfohlen.

Umweltbelastung

Die Umweltauswirkungen unserer Ernährungsgewohnheiten sind ein zunehmendes Problem. Der CO2-Fußabdruck von Meeresfrüchten variiert je nach Fangmethode und Zuchtpraktiken, ist aber im Allgemeinen geringer als der von rotem Fleisch. Nachhaltige Fischerei und verantwortungsvolle Aquakultur sind der Schlüssel, um sicherzustellen, dass Meeresfrüchte eine ökologisch tragfähige Proteinquelle bleiben.

Aquakultur

Bei verantwortungsvoller Bewirtschaftung kann der Fischfang eine nachhaltige Proteinquelle aus Meeresfrüchten darstellen, ohne die wilden Fischbestände zu erschöpfen.

Tierhaltung

Es verursacht einen erheblichen ökologischen Fußabdruck und trägt zu Treibhausgasemissionen, Abholzung und Wasserverbrauch bei.

Lesen Sie auch: Top 10 Quellen für tierisches Protein vs. pflanzliche Proteinoptionen

Das Urteil

In Großbritannien, wo die traditionelle Ernährung reich an tierischen Proteinen ist, ist der Umstieg auf Meeresfrüchte nicht nur eine Entscheidung für die Gesundheit, sondern auch ein Gebot der Umwelt. Meeresfrüchte bieten hochwertiges Protein, das leichter verdaulich und reich an Omega-3-Fettsäuren ist, was sie zu einer hervorragenden Alternative zu Fleisch macht. Es ist jedoch wichtig, die Herkunft Ihrer Meeresfrüchte zu berücksichtigen und sich für nachhaltig gefangene oder gezüchtete Optionen zu entscheiden.


Die Wahl zwischen Meeresfrüchten und Fleisch ist mehr als nur eine Frage des Geschmacks. Es geht darum, Entscheidungen zu treffen, die Ihrer Gesundheit und der Gesundheit des Planeten zugute kommen. Meeresfrüchte zeichnen sich als nährstoffreiche, bekömmliche und umweltfreundliche Proteinquelle aus. Indem Sie Ihrer Ernährung eine Vielzahl von Proteinquellen hinzufügen, darunter sowohl Meeresfrüchte als auch Fleisch, können Sie die reichhaltige Geschmacksvielfalt genießen, die die britische Lebensmittellandschaft zu bieten hat, und gleichzeitig eine ausgewogene und nahrhafte Ernährung beibehalten.


Denken Sie daran, der Schlüssel zu einer gesunden Ernährung sind Abwechslung und Mäßigung. Egal, ob Sie ein saftiges Stück gegrillten Lachs oder eine zarte Hühnerbrust genießen, das Wichtigste ist, hochwertige, nachhaltig gewonnene Proteine ​​zu wählen, die zu einer ausgewogenen und verantwortungsvollen Ernährung beitragen. Denken Sie also das nächste Mal beim Fischhändler oder Metzger daran, welchen Weg Ihre Lebensmittel zurückgelegt haben, um auf Ihren Teller zu gelangen, und welche Auswirkungen dies auf Ihren Körper und die Umwelt hat. Mit jedem Bissen Meeresfrüchte oder Fleisch können Sie nicht nur Ihre Gesundheit, sondern auch die Zukunft unseres Planeten beeinflussen.

Subscribe Us
Subscribe to our newsletter and receive a selection of cool articles every weeks

Frequently Asked Questions

Is meal prep better in glass containers?

Yes, glass containers are a better option for meal prep as they can keep food fresh with their airtight seal lids. Also, they are very easy to wash, leak-proof, eco-friendly, heat-safe, and dishwasher-safe.

Does food last longer in glass containers?

Of course, glass containers are inert, meaning they do not react to any chemicals, which makes them ideal for keeping food for longer periods. The snap-lock lids are also airtight, which means the food will maintain its freshness for longer as well.

Why do people use glass meal prep containers?

While it is a matter of preference, most people use glass meal prep containers because they are a variable option compared to plastic. The glass meal prep containers are heat-resistant, dishwasher-safe, oven-safe, leak-proof, and non-toxic.

Are glass containers airtight lids BPA-free?

Yes, these borosilicate glass containers are paired with BPA-free airtight lids and some even come with bamboo lids which is a more sustainable option