Die 10 besten tierischen Proteinquellen im Vergleich zu pflanzlichen Proteinoptionen

animal protein

Protein ist mehr als nur ein Schlagwort, das von Fitnessbegeisterten und Gesundheitsgurus in den Raum geworfen wird. Es ist ein lebenswichtiger Makronährstoff, der bei fast jeder Körperfunktion eine entscheidende Rolle spielt. Als Baustein von Knochen, Muskeln, Knorpel, Haut und Blut ist Protein unverzichtbar für den Aufbau und die Reparatur von Gewebe, die Produktion von Enzymen und Hormonen sowie die Unterstützung des Herz-Kreislauf- und Atmungssystems.


Proteine ​​bestehen aus kleineren Einheiten, den sogenannten Aminosäuren, die in langen Ketten miteinander verbunden sind. Ein Protein kann aus zwanzig verschiedenen Aminosäuren bestehen, und neun davon sind essentiell, was bedeutet, dass sie über die Nahrung aufgenommen werden müssen, da der Körper sie nicht selbst herstellen kann. Eine Ernährung, die reich an hochwertigen Proteinen ist, trägt zur Erhaltung der Gesundheit und der Muskelmasse bei, unterstützt ein gesundes Immunsystem, hilft beim Abnehmen, indem sie das Sättigungsgefühl steigert, und trägt zur Krankheitsprävention bei.


Angesichts ihrer Bedeutung ist es wichtig, die Proteinquellen mit Bedacht auszuwählen. Die beiden großen Kategorien von Nahrungsproteinen sind tierische und pflanzliche Proteine. Tierische Proteine ​​werden aus Fleisch, Fisch, Eiern und Milchprodukten gewonnen. Sie werden als vollständige Proteine ​​bezeichnet, da sie alle neun essentiellen Aminosäuren in ausreichender Menge enthalten. Andererseits gelten die meisten pflanzlichen Proteine, mit Ausnahme einiger weniger, wie Quinoa und Soja, als unvollständig, da ihnen eine oder mehrere der essentiellen Aminosäuren fehlen. Dies lässt sich jedoch leicht beheben, indem man verschiedene pflanzliche Proteine ​​kombiniert, um ein vollständiges Aminosäureprofil sicherzustellen. Lassen Sie uns die fünf besten Quellen aus jeder Kategorie untersuchen, damit Sie fundierte Entscheidungen über die Aufnahme von Protein in Ihre Ernährung treffen können.

Tierische Proteinquellen

1. Hähnchenbrust

Hühnerbrust

Hähnchenbrust gilt als eines der besten Lebensmittel zum Muskelaufbau und ist eine hervorragende Quelle für mageres Eiweiß. Eine 100-Gramm-Portion enthält etwa 31 Gramm Eiweiß sowie wichtige Vitamine und Mineralien, darunter B-Vitamine, die für die Energieproduktion und Zellgesundheit entscheidend sind.

Lesen Sie auch: Ein köstliches Rezept für Hähnchenschenkel mit gemischten Gewürzen

2 Eier

Eier

Eier sind ein wahres Kraftpaket an Nährstoffen und enthalten ein bisschen von fast jedem Nährstoff, den Sie brauchen. Ein großes Ei liefert etwa 6 bis 7 Gramm Protein sowie herzgesunde Fette, Antioxidantien und Cholin, einen Nährstoff, der die Gesundheit des Gehirns unterstützt.

3. Griechischer Joghurt

Griechischer Joghurt

Griechischer Joghurt ist ein echter Hingucker in der Milchprodukteabteilung, denn er ist vollgepackt mit Probiotika, Kalzium und bis zu 10 Gramm Protein pro 100 Gramm. Sein hoher Proteingehalt trägt zu einem gesteigerten Sättigungsgefühl bei, was sich positiv auf die Gewichtskontrolle auswirkt.

4. Lachs

Lachs

Neben seinem beeindruckenden Proteingehalt (20 Gramm pro 100-Gramm-Portion) ist Lachs eine der besten Quellen für Omega-3-Fettsäuren, die für Ihr Gehirn, Ihr Herz und Ihre allgemeine Gesundheit unerlässlich sind. Er ist außerdem reich an Antioxidantien, die Entzündungen bekämpfen.

Lesen Sie auch: 10 schnelle Fischrezepte für arbeitsreiche Abendessen unter der Woche

5. Rindfleisch

Rindfleisch

Rindfleisch ist nicht nur eine erstklassige Proteinquelle (etwa 26 Gramm pro 100-Gramm-Portion), sondern auch reich an hoch bioverfügbarem Eisen, Zink und B-Vitaminen, insbesondere Vitamin B12, das für die Gesundheit des Nervensystems wichtig ist.

Pflanzliche Proteinquellen

1. Quinoa

Quinoa

Quinoa gilt oft als Superfood und ist ein seltenes pflanzliches Vollprotein, das etwa 8 Gramm Protein pro gekochter Tasse bietet. Es ist außerdem glutenfrei und reich an Eisen, Ballaststoffen und Magnesium.

Lesen Sie auch: Top 10 der traditionellen britischen Lieblingsgerichte für Ihre Küche

2. Linsen

Linsen

Linsen enthalten pro halber Tasse etwa 9 Gramm Protein. Sie sind außerdem eine der besten Ballaststoffquellen, die den Cholesterinspiegel senken und den Blutzuckerspiegel stabilisieren können.

3. Kichererbsen

Kichererbsen

Kichererbsen sind vielseitig und nahrhaft, mit 15 Gramm Protein pro gekochter Tasse. Sie sind auch hervorragende Quellen für Ballaststoffe, Eisen, Folsäure, Phosphor, Kalium und Mangan, die für die Knochengesundheit und die Immunfunktion wichtig sind.

4. Mandeln

Mandeln

Mandeln bieten ein zufriedenstellendes Knuspergefühl und enthalten 6 Gramm Protein pro Unze. Sie sind außerdem eine großartige Quelle für Vitamin E, Magnesium und herzgesunde einfach ungesättigte Fette.

5. Spinat

Spinat

Spinat ist nicht nur für seinen Eisengehalt bekannt, sondern mit etwa 3 Gramm pro gekochter Tasse auch eine gute pflanzliche Proteinquelle. Er ist reich an Vitamin A und C, Antioxidantien und herzgesunden Nitraten.

Lesen Sie auch: 4 gesunde Meal-Prep-Rezepte, die Sie zu Hause ausprobieren können

Das letzte Wort

Wenn es darum geht, zwischen tierischen und pflanzlichen Proteinen zu wählen, ist es wichtig, nicht nur die Menge, sondern auch die Qualität des Proteins zu berücksichtigen. Tierische Proteine ​​sind vollständig, das heißt, sie liefern alle essentiellen Aminosäuren. Allerdings können sie auch einen höheren Gehalt an gesättigten Fetten und Cholesterin aufweisen. Pflanzliche Proteine ​​hingegen können zusätzliche gesundheitliche Vorteile bieten, darunter Ballaststoffe und andere Vitamine, und sind oft kalorien- und fettärmer.


Eine ausgewogene Ernährung mit verschiedenen Proteinquellen kann die meisten gesundheitlichen Vorteile bieten. Dies sorgt nicht nur für eine große Auswahl an Nährstoffen, sondern fördert auch die Ernährungsvielfalt, was das Essen angenehmer und nachhaltiger machen kann. Egal, ob Sie eher tierische oder pflanzliche Quellen bevorzugen, das Verständnis und die Diversifizierung Ihrer Proteinaufnahme sind für eine gesunde, ausgewogene Ernährung von entscheidender Bedeutung.

Subscribe Us
Subscribe to our newsletter and receive a selection of cool articles every weeks

Frequently Asked Questions

Is meal prep better in glass containers?

Yes, glass containers are a better option for meal prep as they can keep food fresh with their airtight seal lids. Also, they are very easy to wash, leak-proof, eco-friendly, heat-safe, and dishwasher-safe.

Does food last longer in glass containers?

Of course, glass containers are inert, meaning they do not react to any chemicals, which makes them ideal for keeping food for longer periods. The snap-lock lids are also airtight, which means the food will maintain its freshness for longer as well.

Why do people use glass meal prep containers?

While it is a matter of preference, most people use glass meal prep containers because they are a variable option compared to plastic. The glass meal prep containers are heat-resistant, dishwasher-safe, oven-safe, leak-proof, and non-toxic.

Are glass containers airtight lids BPA-free?

Yes, these borosilicate glass containers are paired with BPA-free airtight lids and some even come with bamboo lids which is a more sustainable option